✔ Transparente Preise
✔ In ca. 20-30 Minuten vor Ort
✔ 24 Stunden erreichbar

Zarge

Informieren Sie sich über die Fachbegriffe der Notdienst-Branche.

Fachbegriff

Was ist eine Zarge?

„Zarge“ kommt vom althochdeutschen „zarga“ und bedeutet Rand oder Seitenwand. Eine Zarge ist bei Türen gleichbedeutend mit dem Türrahmen. In der Zarge wird also die Tür befestigt. Sie bestehen meist aus Aluminium oder Holz und sind in verschiedenen Farben erhältlich. Meist wird die Optik der Zarge der der Tür angepasst, um ein schlüssiges Gesamtbild zu bekommen.

 

Unterschiede

Umfassungszargen werden nicht nur an der Seite befestigt an dem die Tür sein wird. Sie sind auch an der Wand an der später keine Tür sein soll, was rein optische Gründe hat. Durchgangszargen werden verwendet, wenn keine Tür eingesetzt werden soll. Hierbei wird die Öffnung optisch ansprechend verkleidet. Eine Zierzarge kommt häufig zum Einsatz, wenn bei Schiebetüren ein zusätzlicher Türrahmen eingebaut wird.

Diese hat keinen praktischen Nutzen. Eckzargen hingegen umfasst die Wandöffnung nur auf einer Seite. Bei ihr ist die Optik nicht im Vordergrund, sondern nur der Nutzen. Die Blendrahmenzarge wird nur vor die Wandöffnung montiert und greift nicht in die Laibung, wohingegen die Blockzarge bündig mit der Wand abschließt und die Laibung über die ganze Breite ausfüllt.

 

Was kostet eine Zarge für eine Tür?

Die einfachsten Zargen für Türen können schon für ca. 10 € erworben werden. Je nach Verwendungszweck, Material und Art der Zarge kann sie allerdings bis zu 500€ kosten.