✔ Transparente Preise
✔ In ca. 20-30 Minuten vor Ort
✔ 24 Stunden erreichbar

Schließzylinder

Informieren Sie sich über die Fachbegriffe der Notdienst-Branche.

Fachbegriff

Was ist ein Schließzylinder?

Das Herzstück jeder Tür ist der Schließzylinder und somit das entscheidende Kriterium für die Sicherheit einer Tür. Die beste Tür nützt kaum etwas, wenn der eingebaute Schließzylinder nicht mehr den heutigen Sicherheitsstandards entspricht. Moderne Schließzylinder sind echte High-Tech Produkte, die unzählig viele Schließ- und Öffnungsvorgänge störungsfrei aushalten müssen. Erfahren Sie, wie ein Schließzylinder funktioniert und worauf man beim Kauf und Einbau achten sollte.

 

Wie funktioniert ein Schließzylinder?

Das Innere eines Schließzylinders besteht zum einen aus Sperrstiften bzw. Sperrstiftpaaren, die sich in den vorgegebenen Bohrungen hin- und her bewegen können. Durch eine Spiralfeder werden die Sperrstiftpaare so lange in der Grundposition gehalten, bis ein Schlüssel eingeführt wird. Sobald der passende Schlüssel hineingesteckt wird, stimmen die Längen der Schlüsseleinkerbungen mit den Längen der Sperrstifte überein, sodass man den Schlüssel mit dem Zylinderkern drehen kann. Wird ein Fremdkörper oder ein falscher Schlüssel in den Zylinder eingeführt, so sperren die betroffenen Stifte den Zylinderkern und eine Öffnung der Tür ist nicht möglich.

 

Welche Schließkombinationen gibt es?

Typische Schließzylinder mit fünf Stiftpaaren und neun unterschiedlich langen Kernstiften kommen auf 59.049 Schließungsmöglichkeiten. Je mehr Stiftpaare sich in einem Schließzylinder befinden, desto mehr mögliche Schließungen gibt es dementsprechend. Daher existieren bei einem Zylinder mit sechs Stiften direkt über 530.000 mögliche Schließungen.