✔ Transparente Preise
✔ In ca. 20-30 Minuten vor Ort
✔ 24 Stunden erreichbar

Außenbeleuchtung

Informieren Sie sich über die Fachbegriffe der Notdienst-Branche.

Fachbegriff

Was ist Außenbeleuchtung?

Außenbeleuchtung im Allgemeinen kann an Gebäuden, an Brücken, auf Parkplätzen, in Gärten, in Tunneln, auf Baustellen etc. angebracht und genutzt werden. Die Anbringung von Außenbeleuchtung kann optische Gründe haben und einfach schön aussehen, Sicherheitstechnische Gründe und vor Einbruch schützen, oder beides.

Außenbeleuchtung kann also Ihr Zuhause nicht nur schöner aussehen lassen, sondern auch in Sachen Einbruchschutz ein gutes und günstiges Mittel sein. Gerade mit Bewegungsmeldern, können Sie Einbrecher abschrecken, weil man Ihnen bei Bewegung die Dunkelheit nimmt. Somit gehört Außenbeleuchtung schon zu den Grundlagen der Sicherheitstechnik.

 

Welche Unterschiede gibt es bei der Außenbeleuchtung?

Lampen, die im Außenbereich genutzt werden sollen, haben eine höhere Schutzklasse, als Lampen die im Haus genutzt werden. Das heißt, sie sind gegen Wasser und Schmutz geschützt. Je nachdem, wo die Lampen angebracht werden, sollte man auf die Schutzklasse achten. Dabei kommt es darauf an, ob an die angebrachte Lampe Wasser gelangen kann, oder nicht. Und wenn ja, wie viel (Spritzer, oder ganze Regenschauer).

 

Wie sinnvoll sind Bewegungsmelder?

Bewegungsmelder im Außenbereich sind ein sehr beliebtes und bewährtes Mittel zum Einbruchschutz. Bewegungsmelder registrieren die Wärme, die ein Mensch abgibt und lösen dann bei Bewegung ein elektrisches Signal aus, welches eine Lampe im Außenbereich einschaltet. Wenn sich also ein Einbrecher dem Haus nähert, schaltet sich das Licht an und er wird dadurch eventuell direkt wieder in die Flucht geschlagen, weil er nun sehr auffällt. Viele Menschen interessieren Sie sich für einen Bewegungsmelder, der keine Tiere erfasst um Strom zu sparen. Auch so etwas gibt es.