✔ Transparente Preise
✔ In ca. 20-30 Minuten vor Ort
✔ 24 Stunden erreichbar

Alarmanlage

Informieren Sie sich über die Fachbegriffe der Notdienst-Branche.

Fachbegriff

Was ist eine Alarmanlage?

Alarmanlagen, auch oft Einbruchmeldeanlagen genannt, beschreiben elektronisch betriebene Apparaturen, die für den Gebäude- und Personenschutz zum Einsatz kommen. Wenn man sein Eigenheim oder Bürogebäude schützen möchte, dann eignet sich eine Alarmanlage als eine gute Abschreckung vor Einbrechern. Heutzutage sind Alarmanlagen technisch auf solch einem modernen Stand, dass sie durch intelligente Soft- und Hardware ebenfalls als Sicherheitsmanager bezeichnet werden können. Sie können als Rundumschutz für das Zuhause eingesetzt werden und vor Einbrechern, Feuer oder anderen Gefahren rechtzeitig warnen, indem sie lautstarken oder stillen Alarm auslösen.

 

Welche Vorteile haben Alarmanlagen?

  • Automatische Benachrichtigung an zentrale Notdienstleitstellen
  • Minimierung der Aktionszeit von Einbrechern und Dieben
  • Wirkt als Abschreckung
  • Lautstarke Alarmierung der Umgebung und Nachbarn
  • Je nach Modell ebenfalls zur Aufklärung des Einbruches hilfreich
  • Und viele mehr

 

Welche Unterschiede gibt es bei Alarmanlagen?

Grundsätzlich gibt es kabelgebundene-, oder Funk- Alarmanlagen. Bestimmen Sie selbst welches für Sie die besten Alarmanlagen sind. Kabelgebundene Alarmanlagen werden im Rohbau miteingebaut und können nur schwer nachgerüstet werden. Sie gelten als zuverlässiger, da es durch die Verbindung mit dem Kabel seltener zu Störungen kommt, als bei der Verbindung per Funk oder WLAN.

Funk Alarmanalgen können leichter nachgerüstet werden, sind schneller angebaut und können im Falle eines Auszuges einfach mitgenommen werden. Sie können allerdings bei Störungen des Funk- oder WLAN- Signals einfach ausfallen und nicht mehr funktionieren. Lesen Sie hier mehr zum Thema Wie funktionieren Alarmanlagen.