✔ Transparente Preise
✔ In ca. 20-30 Minuten vor Ort
✔ 24 Stunden erreichbar

Kreis Bautzen
in Sachsen

Alle Städte und Gemeinden

Standort

Suchen

Notdienste im Kreis Bautzen

Finde deine Ortschaft im Kreis Bautzen

Informationen über den Kreis Bautzen


Der Kreis Bautzen ist mit seiner Fläche von 2.395 Quadratkilometern der flächenmäßig größte Landkreis in Sachsen. Der Landkreis ist aktiv in der Euroregion Neiße (auch Euroregion Neisse-Nisa-Nysa), ein Zusammenschluss der Länder Deutschland, Polen und Tschechien. Gemeinsam arbeiten die drei Länder unter anderem an den negativen Folgen von Staatsgrenzen und der Verbesserung des Lebensstandards innerhalb der Region.

Eine Sache, die sicherlich jetzt schon zur Lebensqualität der Einwohner beiträgt, ist die Natur, weil hier nicht nur die Spree fließt, sondern der Norden auch in großen Teilen von Kiefernwald bedeckt ist.

Stadtkreis Bild

Finden Sie einen Notdienst in Ihrer Umgebung

Schnell und einfach.

Standort

Suchen
Kreishauptstadt

Die Kreisstadt Bautzen


Bautzen zählt mit knapp 40.000 Einwohnern als große Kreisstadt und liegt in Ostsachsen. An der Spree gelegen ist Bautzen die zweitgrößte Stadt der Oberlausitz. Ein besonderes Merkmal an Bautzen ist, dass es für das westslawische Volk der Sorben als politisches und kulturelles Zentrum gilt, auch wenn nur 5 bis 10% der Bevölkerung der sorbischen Minderheit angehört. Die Sorben sind in Deutschland als nationale Minderheit anerkannt und haben somit größtenteils die deutsche Staatsangehörigkeit. Neben eigener Sprache und Kultur haben sie eine offizielle Flagge und Hymne.

Nicht umsonst wird Bautzen auch als „Osterstadt“ bezeichnet, denn wenn eins in Bautzen richtig groß gefeiert wird, ist es Ostern. Dazu gehören das traditionelle Ostereierverzieren, Osterblasen, Osterschießen, Osterwasserholen, Eierschieben und Osterreiten. Davon zählt das Osterreiten, ein Brauch der sorbisch katholischen Gemeinde, als einer der traditionsreichsten Ereignisse. Seit vielen Jahrhunderten tragen etwa 50 Reiter die Osterbotschaft hinaus. Auf dem Rückweg singen und beten sie in sorbischer Sprache.

Um den Namen der Kreisstadt ranken sich viele Geschichten. Bautzen wurde erstmals 1002 als „civitas Budusin“ erwähnt, was auf „Grenzort“ zurückgeht. Doch könnte der Name auch vom slawischen Fürsten Budisssentius kommen, der die Stadt im 9. Jahrhundert erschaffen haben soll. Bautzen ist in jedem Fall eine Reise wert, denn hier lässt sich eine Menge Historie erkunden.