✔ Transparente Preise
✔ In ca. 20-30 Minuten vor Ort
✔ 24 Stunden erreichbar

Kreis Trier-Saarburg
in Rheinland-Pfalz

Alle Städte und Gemeinden

Standort

Suchen

Notdienste im Kreis Trier-Saarburg

Finde deine Ortschaft im Kreis Trier-Saarburg

Informationen über den Kreis Trier-Saarburg


Im Westen des Bundeslands Rheinland-Pfalz befindet sich der Kreis Trier-Saarburg. Im Süden schließt sich die Grenze zum Saarland an, im Westen befindet sich die Staatsgrenze von Luxemburg. Die natürliche Grenzziehung erfolgt durch die Obermosel und den Fluss Sauer. Der Landkreis umschließt komplett die Stadt Trier, die Verwaltungssitz ist. Die Stadt Trier ist jedoch kreisfrei und gehört nicht zum Landkreis.

Kreis Trier-Saarburg hat eine Fläche von 1.101 km². Mit 148.000 Einwohnern liegt die Bevölkerungsdichte bei 134 Einwohnern je km². Die vier Städte im Trier-Saarburg-Kreis heißen: Konz, Schweich, Saarburg und Hermeskeil. Insgesamt besitzt der Landkreis 134 Gemeinden und ist stark vom Weinbau geprägt. Neben der Mosel fließen auch Ruwer und Saar durch den Kreis. Landschaftlich erstreckt sich das Gebiet über drei geografische Zonen – vom Bitburger Land über die Mosellandschaft bis zum Hunsrück. Dort liegt auch die höchste Erhebung auf dem Sandkopf (757 Meter ü. NN).

Zu den zahlreichen Burgen und Schlössern im Landkreis gehören u. a. Saarburg und Haus Warsberg in Saarburg. Von besonderer Bedeutung ist die Klause Kastel. Aus Felskammern, die im 13. Jahrhundert von Mönchen in Sandstein geschlagen wurden, entwickelte sich eine umfassende sakrale Anlage, die noch im 18. Jahrhundert durch eine von Karl Friedrich Schinkel geschaffene Grabkammer erweitert wurde.

Stadtkreis Bild

Finden Sie einen Notdienst in Ihrer Umgebung

Schnell und einfach.

Standort

Suchen
Kreishauptstadt

Konz – größte Stadt im Kreis Trier-Saarburg


Größte Stadt im Kreis Trier-Saarburg ist das 18.000 Einwohner zählende Konz. Die Stadtfläche von rund 45 km² erstreckt sich im Mündungsbereich der Saar in den Fluss Mosel. Der Fremdenverkehrsort Konz liegt etwa 7 km von der Stadt Trier entfernt. Die Stadt entstand schon zu Römerzeiten als Eingangstor zu Trier. Bedeutsam war hier die Römerbrücke über die Saar.

Wichtige Sehenswürdigkeit sind das Kloster St. Bruno Karthaus sowie das Freilichtmuseum Roscheider Hof. Das Volkskundemuseum besitzt eine Außenfläche von 22 ha sowie eine Ausstellungsfläche von 4.000 m². Es widmet sich der Volkskultur von der Eifel bis nach Lothringen.

Für Wanderungen bietet sich der 365 km lange Moselsteig an, der direkt durch die Kleinstadt führt. Zu den bekannten Persönlichkeiten aus Konz gehört der Hammerwerfer Karl-Heinz Riehm, der bei den Olympischen Spielen 1984 die Silbermedaille gewann.