Toilettenspülung läuft nach - So lösen Sie das Problem!

Wenn die Toilettenspülung nachläuft und so ständig Wasser buchstäblich das Klo hinunterrinnt, kann das ganz schön teuer werden. Oft merkt man recht spät, dass das WC undicht ist. Dann sind es schon bis zu 100 Liter Wasser, die mit lautem Plätschern ungenutzt im Abfluss landen. Dass der Spülkasten nicht mehr richtig funktioniert, kann verschiedene Ursachen haben. Welche das sind, und vor allem, wie Sie sie beheben können, erklärt Ihnen dieser Ratgeberbeitrag.

Toilettenspülung läuft nach - die Ursachen


Läuft stetig Wasser ins Klobecken nach, kann dies im Großen und Ganzen drei Ursachen haben.

Verschmutzungen im Spülkasten

Je älter eine Toilette ist, desto mehr Schmutz und andere Ablagerungen setzen sich im Laufe der Zeit im Spülkasten fest. Im Wassertank bilden sich Kalk und Schleim, die der Auslöser für die nachlaufende Spülung sein können. Oft sitzen dann die Dichtungen nicht mehr richtig und das Wasser läuft nach.

Abgenutzte Gummidichtungen im WC

Ein weiterer Grund, warum Ihre Toilette nachläuft, können abgenutzte Gummidichtungen sein. Sie sitzen am Wassereinlass und am Wasserauslass Ihres WCs zwischen der Heberglocke und der Öffnung, durch die das Wasser in die Toilette kommt. Mit der Zeit nutzen sich diese ringförmigen Dichtungen ab, gewinnen an Spiel oder verrutschen. Die Spannung, mit der sie gehalten werden, lässt nach und das Wasser kann ungehindert aus dem Kasten immer weiterlaufen.

Schwimmer im Spülkasten ist defekt

Der Schwimmer im Kasten kontrolliert, wie viel Wasser nach der Spülung nachläuft und sorgt dafür, dass sich das Zulaufventil bei gewünschter Wasserspiegelhöhe schließt. Sitzt der Schwimmer nicht mehr perfekt in der Aufhängung, steigt er nicht mehr mit dem zulaufenden Wasser nach oben. Das Ventil wird nicht geschlossen und das Wasser läuft ständig nach.

Wie funktioniert ein Spülkasten?


Wenn Sie jetzt das Problem beseitigen wollen, sollten Sie zu allererst einmal wissen, wie der Spülkasten der Toilette aufgebaut ist, damit Sie die wichtigen Teile auch finden.

Wenn Sie die Toilettenspülung drücken, dann wird das Zulaufventil, ein Stöpsel, aus dem Rohr gezogen, welches zum WC-Becken führt. So kann das Wasser laufen. In kurzer Zeit laufen so zwischen fünf und neun Liter Wasser in die WC-Keramik. Dabei bewegt sich der Stöpsel wieder nach unten und verschließt über einen Dichtungsring wieder den Zulauf.

Im Spülkasten befinden sich aber natürlich noch weitere Teile. Ein mit der normalen Leitung verbundener Wasserhahn ist über einen Hebel mit dem Schimmer verbunden. Er ist sehr leicht und bewegt sich mit dem Wasserspiegel nach oben oder unten. Sinkt der Wasserstand beim Spülen, so öffnet dieser das Füllventil, damit frisches Wasser nachfließen kann.

Wie kann ich die Toilette reparieren?


Die häufigste Ursache, warum die Toilette undicht ist, sind Ablagerungen in Form von Schmutz. Aber auch ein defektes Füllventil oder poröse Dichtungen sind ein großes Thema. Ehe Sie sich also auf die Suche nach dem Problem machen, sollten Sie einen genauen Blick in den Kasten werfen und die Putzmittel sollten bereit liegen. Das Wichtigste aber ist: Stellen Sie noch vor dem Reinigen und dem Auseinandernehmen Ihres Spülkastens die Wasserzufuhr ab. Den Hahn für das Wasser finden Sie im Bad.

Tipp: Fotografieren Sie Ihren Spülkasten und einzelne Details in ihm, ehe Sie sich daran machen, die Teile zu entfernen. So wissen Sie später genau, wo diese wieder hingehören. Achten Sie bei diesem Tipp aber auf Ihr Telefon, halten Sie es gut fest, damit es nicht zu Schaden kommt.

Undichten Spülkasten entkalken und reinigen

WC-Sitze und das Becken putzen wir regelmäßig, doch wie sieht es mit dem Spülkasten aus? Das werden Sie sehen, wenn Sie den Deckel entfernen. Oft ist eine nachlaufende Toilette schon durch ein bisschen Putzen wieder voll funktionsfähig. Vor allem Kalkablagerungen machen der Mechanik im Klo zu schaffen. Das Wasser im Spülkasten versetzen Sie mit Essig, Essigessenz oder einem Essigreiniger.

Nehmen Sie aber noch den Schwimmer vorsichtig vom Hebel, damit das Wasser eine Weile so stehen bleiben kann. Nach einiger Zeit löst sich der Kalk, und auch sämtliche anderen Verschmutzungen. Nun bauen Sie auch die kleinen Teile wie das Wassereinlassventil aus und legen sie in ein Essigbad. Am Ende wird alles wieder zusammengebaut und die Toilette sollte wieder ganz normal funktionieren.

Reparatur der Gummidichtungen

Hat das Reinigen der Toilette nicht den gewünschten Erfolg gebracht, kann es auch an porösen und abgenutzten Dichtungen liegen. In diesem Fall nehmen Sie die Dichtungen vorsichtig heraus und reinigen sie zunächst einmal. Hilft dies nicht weiter, dann kann es sein, dass eine neue Dichtung eingebaut werden muss. Dichtungen können Sie in jedem Baumarkt kaufen. Am besten nehmen Sie die alte Dichtung mit, damit Sie auch wirklich die richtige kaufen.

Reparatur von Schwimmer und Schwimmerventil

Ist der Schaden nach der Reparatur und der Reinigung immer noch vorhanden, dann kann es auch am Schwimmer oder dem Schwimmerventil liegen, dass das Wasser nachläuft. Die schnellste Lösung des Problems liegt darin, dass der Schwimmer wieder richtig befestigt wird. Oft sitzt er nicht richtig in der Halterung und muss nur neu eingesetzt werden, damit das Wasser wieder ordnungsgemäß fließen kann. Es kann aber auch sein, dass das Ventil nicht mehr richtig schließt und das Reinigen der Dichtung nicht ausgereicht hat. Dann sollten Sie es tauschen. Auch für diesen Fall gibt es Ersatzteile im Baumarkt.

Spezialfall Unterputz Spülkasten in der Wand

In modernen Wohnungen suchen Sie den Aufputz-Spülkasten meist vergeblich. Nur eine Abdeckung mit den Platten zum Betätigen der Spülung ist bei einem eingebauten Spülkasten zu sehen. Doch auch diesen können Sie reinigen und reparieren. Ist die Spülung undicht, dann können Sie einfach die Drückerplatte öffnen. Dahinter verbirgt sich Ihr UP-Spülkasten, kurz für Unterputz-Spülkasten. Nun liegt auch der Spülkasten in der Wand frei und Sie können die Teile genauso putzen oder austauschen wie bei einem Kasten außerhalb der Wand.

Toilettenspülung läuft immer noch - Ein Fachmann muss her


Wenn Sie alle Möglichkeiten des Problems durchgegangen sind, die Teile der WC-Spülung gereinigt und entkalkt sind, aber die Spülung immer noch nachläuft - dann sollten Sie einen Fachmann zu Rate ziehen. Vielleicht ist der Defekt größer als vermutet oder ein komplett neuer Spülkasten muss eingebaut werden. In solchen Fällen kommen Sie als Laie vermutlich nicht weiter. Auch wenn Sie sich selbst nicht an die Spülung trauen, ist ein Sanitärinstallateur die richtige Wahl.

Mit Notprofi sparen Sie sich dabei die Suche nach einem kompetenten Fachbetrieb im Heizungs- und Sanitärbereich. Bei uns finden Sie nur geprüfte Partner aus Ihrer Region, die Ihr Problem schnell und fachgerecht lösen.

Wer zahlt den Installateur?

Vergessen Sie auch nicht, die Reparatur vorher mit Ihrem Vermieter zu besprechen, um zu klären, wer die Kosten dafür tragen muss. In der Regel läuft das unter Kleinreparatur und Sie müssen den Fachmann selbst bezahlen. Bei einem Unterputz-Spülkasten allerdings ist die Reparatur oft aufwendiger und die Kosten liegen schnell über der Grenze für Kleinreparaturen, sodass der Vermieter die Kosten tragen muss.

Wie kann ich einem undichten Spülkasten vorbeugen?


Sie suchen nun noch nach einem Tipp, wie Sie verhindern können, dass Ihr WC ständig undicht ist? Dabei können wir Ihnen natürlich auch helfen. Wichtig ist, dass Sie den Kasten regelmäßig reinigen. Vor allem das Entkalken hilft, vor Schaden zu bewahren. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie auch das Sieb im Wasserzulauf gründlich putzen. Es hilft, vor Ablagerungen zu schützen, doch ist selbst dadurch oftmals sehr verschmutzt.

Bei sehr kalkhaltigem Wasser kann eine vorbeugende Maßnahme die Installation einer Wasserzufuhr mit Regenwasser sein. Das allerdings ist nur ein Thema bei Hausbesitzern.