Toilette verstopft – das hilft gegen die Abflussverstopfung im WC

Hilfe: Die Toilette ist verstopft! Kaum ein Problem im Haushalt ist mit so viel Ekel verbunden wie ein verstopftes Klo, aus dem Exkremente, Urin, Toilettenpapier und Wasser nicht mehr abfließen. In diesem Beitrag erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie Ihre Toilette frei bekommen – und wann Sie besser einen Fachmann zurate ziehen.

Ein Blick in den Untergrund: Darum ist die Toilette verstopft


Dass eine Toilette verstopft, kann verschiedene Ursachen haben: Zu viele Speisereste, große Mengen Klopapier, Katzenstreu oder auch ein versehentlich ins Klo geworfener Tampon können eine Verstopfung hervorrufen.

Papiertaschentücher oder Küchenkrepp flutschen aufgrund ihrer Dicke nicht so durchs Rohr wie Toilettenpapier, setzen sich fest und zählen zu den häufigsten Ursachen für eine Toilettenverstopfung.

Schnell und umweltschonend: Diese Hausmittel helfen gegen eine verstopfte Toilette


Oft helfen Ihnen simple Hausmittel, um eine Verstopfung in der Toilette zu entfernen. Die beiden besten Hausmittel sind heißes Wasser und die Kombination aus Backpulver und Essig. Und so wird es gemacht:

Heißes Wasser

Schütten Sie heißes Wasser aus einem Meter Höhe in die Toilettenschüssel. Das heiße Wasser löst im Zusammenhang mit der Fallhöhe vor allem fetthaltige Ablagerungen in der Toilette. Achtung: das Wasser darf nicht kochend heiß sein, damit das Porzellan keinen Schaden nimmt.

Backpulver und Essig

Schütten Sie zuerst ein Päckchen Backpulver in den Abfluss Ihres verstopften WCs. Anschließend schütten Sie eine Flasche Essig hinterher. Das Gebräu sollten Sie vorsichtig umrühren und circa zehn Minuten einwirken lassen. In der Zwischenzeit können Sie circa drei Liter Wasser erhitzen und ebenfalls in den Abfluss geben. Durch die Wärme reagieren Backpulver und Essig noch besser miteinander. Idealerweise lassen Sie die Mischung über Nacht einweichen und spülen am nächsten Morgen gründlich durch.

Gut zu wissen: Bei der Reaktion von dem im Backpulver enthaltenen Natron mit der schwachen Säure des Essigs entsteht Kohlendioxid. Das sprudelnde Gas kann Verstopfungen lösen. Alternativ zu Backpulver können Sie auch reines Natron verwenden.

Tipp: Chemische Rohrreiniger sind zwar beliebt und effektiv, aber belasten in hohem Maße die Umwelt.

Der Trick mit dem Druck: So bekommen Sie Ihr verstopftes Klo frei


Eine verstopfte Toilette lässt sich auch mechanisch reinigen. Dazu eignen sich spezielle Geräte wie der Pümpel, aber auch die Toilettenbürste, eine PET-Flasche oder eine spezielle Folie sind gute Alternativen, um Ihr WC frei zu bekommen. Und so geht es:

Reinigung der Verstopfung mit dem Pümpel

Pümpel, Saugglocke oder spezielle Abflussstampfer leisten gute Dienste, um das Klo wieder frei zu bekommen. So gehen Sie vor:

  1. Entfernen Sie zunächst alles aus dem WC-Abfluss, was Sie greifen können. Dazu sollten Sie Einweghandschuhe tragen.
  2. Setzen Sie den Pümpel auf das Rohr. Der Saugnapf muss den gesamten Abfluss abdecken.
  3. Pressen Sie den Abflussstampfer mit Druck in den Abfluss und ziehen Sie anschließend wieder nach oben. Die Saugglocke darf sich dabei nicht vom Abfluss lösen.
  4. Wiederholen Sie diesen Vorgang mehrfach hintereinander: Durch das Wechselspiel von Druck und Unterdruck lösen sich die Verstopfungen im Abflussrohr.

Tipp: Der Stampfer eignet sich auch gut, um ein verstopftes Rohr in der Dusche oder ein verstopftes Waschbecken wieder frei zu bekommen.

Reinigung des verstopften WCs mit der Klobürste

Haben Sie keine Saugglocke zur Hand, können Sie auch mit Ihrer Toilettenbürste die Klo-Verstopfung beseitigen. Das Prinzip ist ganz ähnlich, wie beim Pümpel. So funktioniert es:

  1. Beseitigen Sie auch hier zunächst alle Gegenstände aus dem Abfluss.
  2. Bewegen Sie die WC-Bürste schnell nach unten und oben. Wie bei der Saugglocke wird so ein Unterdruck erzeugt, der die Verstopfung beheben kann.
  3. Wenn das Wasser wieder abfließt, spülen Sie die Toilette mehrmals gründlich nach.

Reinigung des verstopften WCs mit der PET-Flasche

Leichte Verstopfungen lassen sich mit einer PET-Flasche entfernen, wenn Sie keine Saugglocke im Haus haben. Und so geht es:

  1. Entfernen Sie zunächst händisch grobe Verschmutzungen.
  2. Nehmen Sie eine Zwei-Liter-PET-Flasche und entfernen Sie den Flaschenboden.
  3. Schrauben Sie den Deckel auf die Flasche.
  4. Pressen Sie die Flasche mit dem offenen Flaschenboden in das Abflussrohr des WCs. Es entsteht ein Unterdruck, durch den der Abfluss wieder frei wird.
  5. Anschließend spülen Sie die Toilette mehrmals mit Wasser gut durch.

Reinigung der verstopften Toilette mit Folie

Seit einiger Zeit sind spezielle Folien auf dem Markt erhältlich, die für die Beseitigung von WC Verstopfungen entwickelt wurden. Diese Powerfolien passen auf jedes handelsübliche WC. Und so gehen Sie vor:

  1. Grobe Verschmutzungen beseitigen Sie zunächst wieder von Hand.
  2. Reinigen Sie den Rand der Toilettenschüssel und kleben Sie die Folie luftdicht auf.
  3. Üben Sie nun gleichmäßige Druckstöße in der Mitte der Folie aus.
  4. Ist das verstopfte Abflussrohr frei, können Sie die Folie abnehmen und im Hausmüll entsorgen.

Wenn alles nichts nutzt: Entfernung der Toilettenverstopfung mit der Spirale


Sollten weder Hausmittel noch die Druckreinigung zum gewünschten Erfolg führen und das Klo immer noch verstopft sein, liegt die Ursache für die Verstopfung tiefer. Es bleibt nur der Griff zur Abflussspirale.

Dabei handelt es sich um einen gebogenen Draht, der weit in das Rohr eingeführt wird. Spiralen gibt es mit unterschiedlichen Aufsätzen und sind in jedem Baumarkt erhältlich. Durch langsames Drehen der Spirale im Abflussrohr können Sie die verstopfenden Gegenstände greifen und herausziehen.

Tipp: Das Arbeiten mit der Spirale erfordert einiges an Fingerspitzengefühl und Erfahrung. Wenn Sie hier unbedacht vorgehen, riskieren Sie Beschädigungen an der Toilette. Deshalb sollten Sie als Laie besser einen Fachmann für die professionelle Rohrreinigung konsultieren, um Folgeschäden zu vermeiden.

Für die Zukunft: So vermeiden Sie verstopfte Abflüsse


Egal, ob Sie die Verstopfung mit Hausmitteln, mechanisch oder mit Druck selbst behoben oder professionelle Hilfe in Anspruch genommen haben, diese Tricks helfen Ihnen dabei, künftig Verstopfungen zu vermeiden:

  • Verwenden Sie nur so viel Toilettenpapier wie wirklich nötig.
  • Spülen Sie nach jedem Toilettengang gründlich nach, vor allem nach dem "großen Geschäft".
  • Spülen Sie keine Speisereste die Toilette hinunter.
  • Werfen Sie kein Katzenstreu in die Toilette.
  • Damenbinden, Tampons, Küchenkrepp und Papiertaschentücher sollten ebenfalls nicht ins Klo gelangen.
  • Reinigen Sie Ihre Toilette regelmäßig.

Fazit: Im Zweifelsfall muss ein Profi an die verstopfte Toilette ran


Ein verstopftes Klo ist ein wirklich ärgerliches Problem im Haushalt, das Sie in vielen Fällen mit Haus- und Hilfsmitteln beheben können. Führen diese nicht zum Erfolg, sitzt das Problem wahrscheinlich tiefer. In diesem Fall ist es am besten, eine professionelle Rohrreinigung in Anspruch zu nehmen.

Auf Notprofi.de finden Sie zuverlässige und geprüfte Partner vor Ort, die Ihnen schnell und kompetent helfen – rund um die Uhr, auch an Sonn- und Feiertagen. Ihr Klo ist verstopft? Schieben Sie das Problem nicht auf die lange Bank und finden Sie schnelle Hilfe auf Notprofi.de!