Silberfische im Bett – so werden Sie sie wieder los!

Sie haben stromlinienförmige, silbrig glänzende Tierchen im Schlafzimmer entdeckt? Die flügellosen Insekten sind gar unter der Bettdecke zu finden? Silberfische im Bett sind für die meisten Menschen eine ziemlich eklige Vorstellung, bei der sie schnell um den Schlaf gebracht werden.

Im nachfolgenden Beitrag erfahren Sie, warum die Silberfischchen Ihr Schlafzimmer so toll finden, welche Gegenmaßnahmen Sie ergreifen können und wann es ratsam ist, einen Kammerjäger mit der Bekämpfung zu beauftragen.

Was sind Silberfische und warum leben sie im Schlafzimmer?


Es ist ein lichtscheuer Geselle, das Silberfischchen, das mit wissenschaftlichem Namen Lepisma saccharina heißt. Die lateinische Bezeichnung leitet sich aus der Vorliebe des Insekts für Zucker ab. Die nachtaktiven Tiere werden nur circa einen Zentimeter groß.

Tagsüber verstecken sie sich in Ritzen, unterm Bett oder sogar unter der Bettdecke. Neben Zucker lieben sie andere Kohlenhydrate – und fressen daher unverschlossene Lebensmittel mit diesen Inhaltsstoffen. Sie ernähren sich zudem von Hausstaubmilben, Haaren und Textilien.

Silberfische lieben Wärme und Feuchtigkeit

Silberfischchen bevorzugen ein warmes und feuchtes Milieu und fühlen sich deshalb in Räumen wie dem Bad oder der Küche besonders wohl. Allerdings bietet auch das Schlafzimmer optimale Bedingungen für den Silberfisch. Denn meist ist es hier kuschelig warm, durch den abgesonderten Nachtschweiß ist die Luftfeuchtigkeit hoch und es bieten sich zahlreiche Versteckmöglichkeiten.

Sind Silberfische gefährlich?


Silberfische im Schlafzimmer übertragen keine Krankheiten. Allerdings könnte Ihr Hausrat in Mitleidenschaft gezogen werden. Da sich Silberfischen von Zellulose ernähren können, knabbern sie Papier und Baumwolle an. Das kann Ihr Lieblings-Shirt im Kleiderschrank sein, die Tapete im Wohnzimmer oder der spannende Krimi auf dem Nachttisch.

In der Küche bevorzugen die flügellosen Insekten alles, was Stärke oder Zucker enthält. Deshalb sollten entsprechende Nahrungsmittel und Tierfutter nie offen zugänglich sein. Silberfischchen können aber auch nützlich sein, zum Beispiel, weil sie Hausstaubmilben vertilgen.

Tipp: Silberfischchen sind ein Indikator für Schimmel im Haus. Haben Sie also die Tierchen in der Wohnung entdeckt, sollten Sie immer überprüfen, ob Sie in den Räumen nicht auch noch Schimmelbefall haben.

Hilfe gegen Silberfische im Bett – wirksame Hausmittel und Tricks


Auch wenn Sie keine Angst vor den kleinen Tierchen haben müssen, so können sie doch lästig werden. Und Hand aufs Herz: Wollen Sie in einem Bett schlafen, in dem Insekten sich verstecken oder kleine Silberfischchen in der Nacht über Sie krabbeln? Um die ungeliebten Untermieter zu vertreiben, können Sie zunächst zu Hausmitteln greifen. Die besten Tipps:

  • Klebefallen lassen sich ganz einfach herstellen, in dem Sie einen Backpapierstreifen mit Honig bestreichen. Diesen müssen Sie abends auslegen, um die nachtaktiven Insekten zu fangen. Am nächsten Morgen können Sie Ihre Falle mitsamt der Beute entsorgen.
  • Alternativ können Sie im Handel Klebefallen erwerben, die die Tiere mit Duftstoffen anlocken.
  • Ein weiteres Hausmittel ist das Vermischen von Zucker und Backpulver. Dieses Gemisch müssen Sie dort ausbringen, wo sich die Insekten versteckt halten.
  • Auch mit Kartoffeln lassen sich die kleinen Insekten fangen. Hier fungiert eine ausgehöhlte Kartoffelhälfte als Falle. Kartoffelfalle und Gefangene können Sie am nächsten Tag im Hausmüll entsorgen.
  • Der Duft von frischen Lavendelblüten oder ätherischem Öl soll die ungebetenen Gäste ebenfalls vertreiben.

Wenn diese Hausmittel nicht greifen oder ein sehr starker Befall auftritt, können Sie im Handel Köder und Giftsprays erwerben.

Tipp: Der Nachteil von Mitteln aus dem Baumarkt liegt auf der Hand: Gerade in der Küche, im Kinder- oder Schlafzimmer möchten Sie sicher keine giftigen Stoffe ausbringen. Daher ist es in schwerwiegenden Fällen von Silberfischbefall ratsam, einen professionellen Schädlingsbekämpfer zu Rate zu ziehen. Mit dem Fachmann an Ihrer Seite werden Sie die kleinen Silberfische schnell und effektiv wieder los, ohne Ihre Gesundheit oder die Ihrer Kinder und Haustiere zu gefährden.

Wie kann ich Silberfischchen in der Wohnung vorbeugen?


Hohe Luftfeuchtigkeit und Wärme sind das Habitat, das Silberfischchen lieben. Damit sich die Tiere also nicht zu wohl fühlen, helfen Ihnen folgende Tipps:

  • Lüften Sie regelmäßig. Zwei bis dreimal täglich sollte das Zimmer gelüftet werden. Als besonders effektiv erweist sich hierbei das Stoßlüften, das bedeutet, die Fenster mindestens für zehn Minuten komplett zu öffnen. Einen weiteren positiven Effekt zur Verminderung der Luftfeuchtigkeit erreichen Sie, wenn Sie mit Querlüften einen Durchzug in der Wohnung erzeugen.
  • Mindern Sie die Raumtemperatur, indem Sie in der Nacht die Heizung herunterdrehen.
  • Beseitigen Sie Rückzugsmöglichkeiten. Lassen Sie nichts auf dem Boden oder unter dem Bett liegen, denn hier können sich die Insekten verstecken. Sitzen die Silberfische bereits im Bett, sollten Sie tagsüber das Bettzeug abräumen. Wenn es sich die kleinen Tiere bereits in der Matratze gemütlich gemacht haben, hilft eine professionelle Matratzenreinigung.
  • Bettwäsche sollte regelmäßig bei mindestens 60 Grad Celsius gewaschen werden.

Unser Fazit: Silberfischchen im Haushalt effektiv bekämpfen


Auch wenn sie eigentlich nicht gefährlich sind, so sind Silberfischchen in der Wohnung doch ein Problem, da sie zum einen den Hausrat gefährden und mit ihren langen Fühlern und silbrig glänzenden Leibern einfach eine unschöne Erscheinung sind. Als flügellose Insekten ziehen sie sich tagsüber in Ritzen und andere schwer zugängliche Verstecke zurück, was das Bekämpfen schwierig macht.

Ihr Notprofi für die Silberfisch-Bekämpfung

Wenn Hausmittel versagen oder Sie einen größeren Befall mit den lichtscheuen Insekten vermuten, sollten Sie immer einen Schädlingsbekämpfer von Notprofi hinzuziehen. Dieser hat die adäquaten Mittel zur Verfügung, damit Sie in der ganzen Wohnung die Silberfische wieder loswerden.

Dabei berechnet er die auf Sie zukommenden Kosten für die Schädlingsbekämpfung fair und transparent. Ihr Notprofi-Kammerjäger geht dabei auch den Ursachen für den Befall auf den Grund. Feuchte Wände oder Schimmelbefall sind Probleme, die ebenfalls in die Hände eines Fachmanns gehören.

Sie haben Silberfischchen im Haus? Werden Sie die kleinen Plagegeister im Handumdrehen los mit einem Schädlingsbekämpfer von Notprofi!