Kanalreinigung: So wird Ihr verstopfter Abwasserkanal wieder frei

Ist Ihre Toilette verstopft und droht nach dem Spülen überzulaufen? Läuft zeitgleich das Wasser in der Dusche oder Badewanne nicht mehr richtig ab? Und kommt ein unappetitlicher Geruch aus dem Abfluss des Waschbeckens? Wenn die Probleme mit den Abflüssen in Ihrem Haushalt sich häufen oder sich sogar stetig verschlimmern, liegt die Vermutung nahe, dass ein größeres Problem dahintersteckt. Bei diesen Symptomen ist ein verstopfter Abwasserkanal nicht unwahrscheinlich.

Das Beruhigende vorweg: Tritt ein Notfall ein, gibt es Firmen, die sich auf Kanalreinigung spezialisiert haben. Sie sind wochentags sowie am Wochenende Tag und Nacht über eine Notfall-Hotline erreichbar und in kürzester Zeit zur Stelle.

In unserem Beitrag zum Thema Kanalreinigung lesen Sie alles dazu, wann eine Kanalreinigung nötig ist, wer dafür zuständig ist, wie sie durchgeführt wird und wer die Arbeiten am Abwasserkanal durchführt.

Wann ist eine Kanalreinigung notwendig?


Die Gründe für eine Verstopfung des Kanals können vielfältig sein. Wurde der Kanal zum Beispiel durch eine längere Trockenperiode nicht oder nur unzureichend gespült, können sich lockere Ablagerungen gebildet haben. Dies ist von allen Varianten die günstigste. Solche lockeren Ablagerungen lassen sich meist relativ problemlos wegspülen.

Anders sieht es bei hartnäckigen Ablagerungen wie etwa Urinstein oder Waschschlamm aus. Sie lassen sich meist nur mit größerem Aufwand und Zeiteinsatz entfernen. Sind noch dazu die Rohre brüchig, muss schlimmstenfalls eine Kanalsanierung durchgeführt oder der Abwasserkanal komplett erneuert werden.

Dem Problem auf den Grund gehen – mit Dichtheitsprüfung und Kanalinspektion


Um festzustellen, wie schlimm es um Ihren Kanal bestellt ist, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Bei einem verstopften Abwasserkanal sollten Sie nicht lange zögern und den Fachmann zu Rate ziehen.

Dieser kann beispielsweise eine Dichtigkeitsprüfung durchführen, die undichte Stellen im Kanal aufspürt. Eine andere Möglichkeit ist die TV-Kanalinspektion. Bei der TV-Untersuchung kommt eine Kamera zum Einsatz, die mühelos selbst die verwinkeltsten Abschnitte des Kanalnetzes auf einem Video festhält. So wird sichtbar, ob eine professionelle Rohrreinigung ausreicht oder eine Rohrsanierung nötig ist.

Verschiedene Methoden der Kanalreinigung


Um einen Kanal von unerwünschten Ablagerungen zu befreien, gibt es verschiedene Methoden. Die am häufigsten angewendeten sind die Hochdruckspülung, die Schwallspülung und die Stauspülung.

Schwallspülung für leichte Verschmutzungen

Ist der Kanal nur durch leichte Verschmutzungen verstopft, bietet sich eine Schwallspülung oder Stauspülung an. Hierbei wird das Wasser in einem ersten Schritt mittels spezieller Vorrichtungen gestaut. Durch den Druck, den das Wasser anschließend beim plötzlichen Entfernen der Stauvorrichtung ausübt, werden die Verschmutzungen einfach weggeschwemmt.

Hochdruckreinigung für hartnäckige Verstopfungen

Hartnäckige Verschmutzungen lassen sich mit dieser Methode nicht vollständig entfernen. Hier ist eine Hochdruckreinigung um einiges wirkungsvoller. Bei der Hochdruckreinigung wird Wasser mit sehr hohem Druck durch eine Düse gepresst. So wird das Abwasserrohr sehr effektiv gereinigt und ist hinterher fast so sauber als wäre es neu.

Chemische Kanalreinigung – der letzte Ausweg

Eine weitere Methode ist die chemische Kanalreinigung. Sie wird jedoch eher sparsam eingesetzt, da hier aggressive Chemikalien zum Einsatz kommen und die Umwelt belasten.

Wer ist zuständig für die Kanalreinigung?


Wohnen Sie zur Miete? Dann ist in der Regel Ihr Vermieter bzw. der Hauseigentümer für die Kanalreinigung zuständig und trägt auch die Kosten. Denn Abwasserrohre gehören zur Mietsache. Eine Ausnahme besteht, wenn der Vermieter Ihnen als Mieter einen unsachgemäßen Gebrauch nachweisen kann. Die Beweislast liegt hier beim Vermieter.

Sind Sie Eigentümer eines Grundstücks, kommt es darauf an, wo die Verstopfung aufgetreten ist und welche Abschnitte des Kanals gereinigt werden müssen. Hier muss dann im Einzelfall entschieden werden, wer für die Kanalreinigung zuständig ist und die Kosten zu tragen hat.

Kosten einer Kanalreinigung


Die Kosten für eine Kanalreinigung unterscheiden sich von Fall zu Fall. Für eine einfache Reinigung leichter Verschmutzungen müssen Sie aber natürlich nicht so tief in die Tasche greifen wie für die aufwendigere Entfernung festsitzender Verschmutzungen oder gar die komplette Sanierung einer oder mehrerer Rohrleitungen.

Möchten Sie beispielsweise eine Kanalreinigung auf einem Privatgelände durchführen lassen, bei der die Rohre zunächst durchgespült und anschließend mit einer Kamera untersucht und danach chemisch gereinigt werden, kommen Kosten von knapp 1.000 Euro auf Sie zu.

Wer führt die Kanalreinigung durch?


Eine Rohrreinigung wird von speziellen Kanalreinigungsfirmen durchgeführt, die sich auf das Reinigen von Abwasserleitungen spezialisiert haben. Diese Unternehmen kommen mit eigens auf die Reinigung ausgelegten Fahrzeugen mit Wassertanks und Düsen mit integrierten Kameras zu ihren Kunden. Nach einer Inspektion führen sie die Reinigung des Abwassersystems fachgerecht durch.

Dabei sind die Leistungen der Unternehmen vielfältig. Sie reinigen mit modernster Technik Rohre und Kanäle vom Waschbecken bis zur Kanalisation. Mittels TV-Kameras können sie Rohre und Kanäle genauestens inspizieren. Stellen sie hierbei schwerwiegendere Probleme fest, führen sie ebenso eine Kanalsanierung durch. Auch die Dichtheitsprüfung der Rohre und Kanäle liegt in ihrem Angebotsbereich.

Hier auf Notprofi.de haben wir für Sie eine große Auswahl an kompetenten, von uns überprüften Unternehmen aus Ihrer Region, die sich auf diese Dienstleistungen spezialisiert haben. Auf unserer Website und über unsere Notfall-Hotline wird Ihnen von unseren Mitarbeitern schnell und kompetent weitergeholfen.

Der Verstopfung durch regelmäßige Kontrollen vorbeugen


Um zu vermeiden, dass eine Reinigung oder Sanierung nötig wird, ist eine regelmäßige Kontrolle empfehlenswert. Diese sollte etwa alle fünf bis acht Jahre erfolgen. Sie wird ebenfalls durch die Kanalreinigungsfirmen angeboten und durchgeführt.

Mittels der Kanal-TV-Untersuchung werden dabei Engstellen und mögliche Schwachstellen der Rohre und Kanäle frühzeitig erkannt und behoben.

Die Kosten für diese regelmäßige Kontrolle sind gut investiert. Denn kommt es durch eine Verstopfung im Rohr zu einem Notfall, ist das in der Regel deutlich teurer. Ganz davon abgesehen, dass verstopfte Rohre neben einem unangenehmen Geruch auch zu einer Überschwemmung mit Schmutzwasser im Haus führen können.

Fazit: Kontrolle ist gut, im Notfall naht Hilfe


Wer seine Rohre und Kanäle in regelmäßigen Abständen von Kanalreinigungsfirmen mit langjähriger Erfahrung untersuchen lässt, ist auf der sicheren Seite. Kommt es dennoch einmal zu einem Notfall, ist der Notdienst von Notprofi 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche für Sie da.

Unsere geprüften Partner im Bereich Rohr- und Kanalreinigung in Ihrer Region helfen Ihnen schnell und kompetent. Und durch unsere Preisgarantie sind Sie auch hinsichtlich der Kosten stets auf der sicheren Seite.