✔ Transparente Preise
✔ In ca. 20-30 Minuten vor Ort
✔ 24 Stunden erreichbar

Kreis Goslar
in Niedersachsen

Alle Städte und Gemeinden

Standort

Suchen

Notdienste im Kreis Goslar

Finde deine Ortschaft im Kreis Goslar

Informationen über den Landkreis Goslar


138.236 Einwohner umfasst der Landkreis Goslar auf einer Fläche von 965,29 Quadratkilometern. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von 143 Einwohner je Quadratkilometer.

Verschiedene Flüsse haben im Landkreis ihren Ursprung. Unter anderem die Nette, die Oker, die Oder, sowie die Warme Bode, welcher einer der beiden Quellflüsse der Bode ist.

Zum Landkreis Goslar gehören ebenfalls noch der Ober- und Mittelharz. Diese nehmen den gesamten südlichen Bereich ein.

Stadtkreis Bild

Finden Sie einen Notdienst in Ihrer Umgebung

Schnell und einfach.

Standort

Suchen
Kreishauptstadt

Goslar als Kreishauptstadt


Goslar ist eine selbstständige Stadt in Niedersachsen mit 50.782 Einwohnern auf 163,71 Quadratkilometern Fläche. Die Altstadt und das südlich gelegene ehemalige Erzbergwerk „Rammelsberg“ zählen seit 1992 zu den Weltkulturerbestätten der UNESCO.

1912 bis 1914 wurde am Fuß des Rammelsbergs die Rammelsberg-Kaserne als wilhelminischer Kasernenbau errichtet. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges diente die alte Kaserne dem Zweck des Bundesgrenzschutzes.

Die im 12. Jahrhundert als Torkapelle erbaute Klauskapelle diente den Bergleuten vom Rammelsberg als Andachtsstätte und steht direkt neben dem ehemaligen Bergmannhospital.

Die älteste erhaltene bürgerliche Anlage in Deutschland findet man in Goslar. Dabei handelt es sich um das 1254 als Hospiz erbaute Große Heilige Kreuz. Hier wurde Bedürftigen, Gebrechlichen und Waisen, sowie Pilgern Hilfe in Form Nahrung und Versorgung.

In Goslar steht die mittelalterliche Wasserburg Burg Wiedelah. Erreichtet wurde sie nach der Zerstörung der Harliburg nach einer Belagerung im 13. Jahrhundert. Neu angelegt wurde die Burg Wiedelah direkt gegenüber der zerstörten Harliburg.

Das Siemenshaus in Goslar wurde 1692/93 von dem Kaufmann und Stadthauptmann Hans Siemens errichtet. An der Tür ließ er den Spruch „ora et labora – bete und arbeite“ anbringen.