✔ Transparente Preise
✔ In ca. 20-30 Minuten vor Ort
✔ 24 Stunden erreichbar

Kreis Diepholz
in Niedersachsen

Alle Städte und Gemeinden

Standort

Suchen

Notdienste im Kreis Diepholz

Finde deine Ortschaft im Kreis Diepholz

Informationen über den Landkreis Diepholz


Der Landkreis Diepholz weist eine Bevölkerungsdichte von 108 Einwohnern pro Quadratkilometer auf, das entspricht bei 213.976 Einwohnern einer Gesamtfläche des Landkreises von 1.988,14 Quadratkilometern.

Bei dem Landkreis Diepholz handelt es sich um einen typischen Sektoralkreis, er verbindet Deutschland kleinstes und Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland miteinander. Die Freie Hansestadt Bremen und Nordrhein-Westfalen.

49 Naturschutzgebiete finden sich im Landkreis, das größte davon ist das nördliche Wietingsmoor, mit einer Fläche von 1.599 Hektar, das kleinste Naturschutzgebiet ist die Lachmövenkolonie Stelle mit einer Gesamtfläche von zwei Hektar.

Stadtkreis Bild

Finden Sie einen Notdienst in Ihrer Umgebung

Schnell und einfach.

Standort

Suchen
Kreishauptstadt

Diepholz als Kreishauptstadt


Diepholz gehört seit 1994 dem Städtequartett an. Zu diesem haben sich die Städte Damme, Diepholz, Lohne und Vechta zusammengeschlossen. Diepholz verfügt über eine Fläche von 104,48 Quadratkilometern und auf dieser Fläche leben 16.692 Einwohner.

Gelegen ist Diepholz ziemlich genau mittig zwischen Bremen, Oldenburg und Osnabrück, nördlich des Dümmers, dem zweitgrößten Sees in Niedersachsen. Die Stadt wird westlich von dem Fluss Hunte und östlich von der Strothe eingeschlossen. Mitten durch Diepholz fließt die Lohne.

An der Bundesstraße 69 liegt das Rittergut Falkenhardt, welches Anfang des 17. Jahrhunderts gebaut wurde. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges lebte hier 1945 der britische Oberbefehlshaber der Besatzungsmacht, Feldmarschall Bernard Montgomery.

Während der Wende des 10. und 11. Jahrhunderts wurde in Diepholz die Wasserburg errichtet. Im Laufe der Geschichte, erlebte diese einige Umbauten. Als Schutz- und Trutzburg wurde die Wasserburg während des dreißigjährigen Krieges genutzt und wurde in folgenden Schlachten auch des öfteren angezündet und 1637 sogar komplett zerstört.  Um 1660 ließ Herzog Christian Ludwig von Lüneburg-Celle das Schloss auf den ursprünglichen Grundmauern wieder aufbauen.

Im Müntepark, neben dem Diepholzer Freibad bietet sich eine große Rasenfläche zum entspannen. Hier lässt sich der Tag super ausklingen.