✔ Transparente Preise
✔ In ca. 20-30 Minuten vor Ort
✔ 24 Stunden erreichbar

Wie funktioniert ein Tresor

Aufbau, Arten und Schließmechanismen einfach erklärt.

Autorenavatar

 

Wie funktioniert ein Tresor?

Der vermehrte Einsatz von Tresoren ist unter anderem auf die steigenden Einbruchzahlen zurückzuführen. Aber auch Zinsschwankungen oder wirtschaftliche Unsicherheiten sind Gründe für die Nutzung eines Tresors in den eigenen vier Wänden.

Ein Vorteil ist, dass man immer Zugriff auf den Inhalt hat, vorausgesetzt der Schlüssel oder der Zahlencode stehen einem noch zur Verfügung. Es gibt verschiedene Tresorarten, die sich in Ausführung, Verarbeitung, Schließsystem und Sicherheitsstufe unterscheiden.

 

Die Wahl eines geeigneten Tresors ist abhängig von dem Wert und der Größe der Gegenstände, die darin gelagert werden sollen. Anhand dessen kann man sich mit den Fragen: Was kostet eine Tresor-Versicherung? und: Was kostet ein Tresor? auseinandersetzen. Aber auch wenn ein Tresorschlüssel verloren gegangen ist oder man ein Tresorschloss wechseln muss, ist das Wissen über die Tresoreigenschaften wichtig.

 

 

Wie funktioniert ein Tresor – Aufbau

Um die Frage zu beantworten „Wie funktioniert ein Tresor“, ist es wichtig zu wissen, wie ein Tresor überhaupt aufgebaut ist. Es gibt unterschiedliche Tresorausführungen, die ein- oder mehrwandig ausgebaut sind und auf einer stahlbasierten Wandstärke von bis zu 20 cm aufbauen.

Die Wandzwischenräume sind mit unterschiedlichen Inhalten ausgefüllt. Dabei kann es sich zum Beispiel um spezielle Isolierstoffe, Kunststoffe, Beton oder Stahlkugeln handeln, um den Inhalt sowohl vor einem Einbruch, als auch vor Feuer- oder Wasserschäden zu schützen.

 

Tresorarten

Ein klassischer Tresor, der in vielen Haushalten zu finden ist, entspricht der Sicherheitsstufe 0 oder 1. Der Preis für die Anschaffung für einen dieser Tresore liegt bei ca. 1.000 Euro und kann bei der richtigen Verankerung und den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen mit einer Deckungssumme in einem Rahmen von 40.000 bis 60.000 Euro abgedeckt werden.

Mit dem steigenden Wert der Gegenstände, die in einem Tresor platziert werden, steigt auch die empfohlene Sicherheitsstufe. Tresore, der Sicherheitsklasse 2 und 3 werden durch die Versicherung mit einem Betrag von 100.000 bis 200.000 Euro abgedeckt.

Schlussendlich sind Tresore der Kategorie 4, 5 und 6 bis zu 1.000 kg schwer und bieten einen hohen Einbruchs- und Schadenschutz, auch gegenüber Wasser oder Feuer. Preislich ist diese Art der Tresore ab ca. 4.000 Euro zu erhalten.

 

Wie funktioniert ein Tresor – Schließmechanismus

Die Frage „Wie funktioniert ein Tresor“ lässt sich vor allem durch die unterschiedlichen Schließmechanismen beantworten. Abhängig sind diese von den eigenen Vorlieben, den gelagerten Wertgegenständen sowie der Sicherheitsstufe.

Alle Schlossarten haben verschiedene Funktionsvorgänge:

  • Das Doppelbartschloss ist ein klassisches Tresorschloss, das mit einem herkömmlichen Schlüssel ausgestattet ist. Durch zwei Schlüsselbärte werden jeweils die Zuhaltung als auch der Riegel in einer Reihenfolge transportiert und auf entsprechender Höhe gehalten. Die Gefahr bei diesem Schließsystem ist, dass der Schlüssel verlegt oder unbefugt entwendet werden kann.
  • Tresor mit ZahlenschlossEin mechanisches Schloss baut auf einem zahlenbasierten Kombinationsschloss auf. Durch das Drehen des Zahlenrades rasten die inneren Platten ein und öffnen bei der richtigen Kombination das Schloss. Die Kombinationsmöglichkeiten eines vierstelligen Codes von 1-99 lassen unzählige Variationen zu. Daher ist ein herkömmliches Öffnen durch eine unbefugte Person nicht möglich. Problematisch wird es, wenn der Zahlencode in der Nähe des Tresors gelagert wird.
  • Ein elektronisches Schloss basiert, wie das mechanische Schloss auf einer ausgewählten Zahlenkombination in Form von einem Zahlenschloss. Das batteriebetriebene Schloss öffnet sich nur durch die korrekte Eingabe des Zahlencodes. Die Funktionsweise basiert auf einem programmierten Ereignisspeicher.

 

Vorkehrungen für die Tresornutzung

Wenn man die Hintergründe zur Ausgangsfrage „Wie funktioniert ein Tresor“ weiß, ist die Kenntnis über die Handhabung relevant. Bei der Tresorklasse 0 oder 1 ist eine Verankerung im Mauerwerk wichtig, da es sich meistens um Tresore handelt, die bis zu 150 Kilogramm wiegen und somit transportfähig sind.

Aber auch die Tresore der Stufe 4, 5 oder 6 sollten im Boden verankert sein. Weiterhin sind die Schlüssel oder der Zahlencode nicht in der Nähe des Tresors aufzubewahren. Zudem sollte der Tresor nicht sichtbar platziert werden.