✔ Transparente Preise
✔ In ca. 20-30 Minuten vor Ort
✔ 24 Stunden erreichbar

Fenster kindersicher machen

Wie Sie Ihre Kinder vor Unfällen schützen können.

Autorenavatar

 

Allgemein

Fenster kindersicher machen.

Kinder, Kinder! Immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen und Abenteuern. Grundsätzlich muss das auch so sein. Leider lauern auch überall Gefahren, die die Kleinen noch nicht abschätzen können, nicht zuletzt daheim. Natürlich möchten Eltern, dass ihr Nachwuchs sicher aufwächst und keinen Schaden nimmt. Ein Punkt, der allerdings häufig vernachlässigt wird, ist die Sicherung der Fenster und Balkontüren. 

Kann ein Kind erst einmal laufen und klettern, kommt irgendwann der Tag, an dem es versucht, ein Fenster oder eine Balkontür zu öffnen. Dies führt zu gefährlichen Situationen, selbst wenn Sie im Erdgeschoss wohnen. Immer wieder können alte Fenster zum Verhängnis für Kleinkinder werden. 

 

Was können Sie als Eltern tun, um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen?

-> In der Regel ist es ja so: Haus oder Wohnung - und damit Fenster - sind schon da, wenn Kinder auf die Welt kommen. Das heißt, dass eine Kindersicherung für die Fenster nur nachträglich angebracht werden kann. Der Markt hält dafür einige intelligente Produkte bereit, die leicht nachzurüsten sind und keine hohen Investitionen erfordern.

 

Lösungen für den nachträglichen Einbau

 

  • nach oben ausgerichtete Griffleisten: eine einfache und geschickte Lösung. Kinder brauchen deutlich mehr Kraftaufwand, um diese zu öffnen.
  • Für Dachfenster gibt es spezielle Verschlusshülsen wie etwa das Modell Velux ZOZ 159K, die die Schwingfunktion blockieren. Das Fenster kann von Kindern höchstens etwas gekippt, aber nicht weit geöffnet werden.
  • Die Kindersicherungen ISI SAFE und reer WinLock lassen sich einfach ohne Bohren oder Kleben anbringen. Der reer WinLock wird zwischen Rahmen und Griff gesteckt. Um das Fenster zu öffnen, müssen Sie gleichzeitig den Griff betätigen und den seitlich angebrachten Verriegelungsknopf drücken. ISI SAFE besteht aus glasfaserverstärktem Polyamid und eignet sich für die meisten gängigen Fenster aus Holz, Aluminium oder Kunststoff. Die Sicherung erfolgt über eine Schlaufe. Um sie zu lösen, müssen Sie zwei Verriegelungsknöpfe drücken.

 

Wenn Sie ganz auf Nummer Sicher gehen wollen - Fenstergriffe mit Schloss

Die sicherste Lösung sind abschließbare Fenstergriffe wie beispielsweise ABUS FO400 und FO500.

Diese sind zwar teurer als die anderen genannten Beispiele, aber Sie schlagen damit auch zwei Fliegen mit einer Klappe, denn mit den ABUS-Produkten können Sie gleichzeitig Ihre Fenster gegen Einbruch sichern.

Beim Schließen des Fensters schließt automatisch auch das im Griff angebrachte Schloss. Einen Schlüssel benötigen Sie also nur zum Öffnen.

 

 

 

Tipp: Nachrüstbare Fenstersicherungen kosten nicht die Welt, aber sie geben Ihnen das gute Gefühl, zur Sicherheit Ihrer Kinder beizutragen, ohne dass Sie neue Fenster einbauen müssen. Am besten lassen Sie sich im Sinne der Kindersicherheit beim Experten vom Schlüsseldienst beraten. Hier erhalten Sie Informationen, wie Sie das Risiko eines Unfalls in Ihrem Zuhause minimieren können.